Lernziele

Das Ziel der Fortbildung ist es sozialpädagogische Fachkräfte zu befähigen, eine PEKiP®-Gruppe entsprechend der Methode, der Standards und des Settings zu leiten.

Das PEKiP®-Konzept ist eng mit den gruppenpädagogischen Leitlinien der Themenzentrierten Interaktion verbunden. Darüber hinaus erfordert das PEKiP®-Konzept ein Leitungsverhalten im Sinne einer Elternbegleitung basierend auf der personenzentrierten Gesprächsführung nach C. R. Rogers. Ein weiterer Bezug findet sich in dem der Bindungstheorie entlehnten Konzept der elterlichen Feinfühligkeit. Die Soziale Gruppenarbeit mit ihren dynamischen Prozessen ist ebenfalls von der Leitung methodisch zu berücksichtigen.

Die Verknüpfung von bereits erlernten und erprobten Methoden des sozialpädagogischen Berufsfeldes mit den Anforderungen der PEKiP®-Gruppenarbeit an die Leitung erarbeiten sich die TeilnehmerInnen themenzentriert und interaktiv in der Lerngruppe.